„Genau wie ihr (,Männer,) – nur schöner!“ – Frauen bloggen über Waffen und Schießen in den USA

10 Jul

Seit fast 20 Jahren gibt es nun „Blogs“, quasi „Tagebücher“ im world wide web, die für alle lesbar sind und, sofern sie nicht ganz allgemein Gedanken einer Person wiedergeben, oft bestimmten Themen gewidmet sind. Gerade auch Unternehmen nutzen Blogs mittlerweile vermehrt, um Kontakt zu ihren Kunden aufzubauen und zu informieren (wir ja auch, wie man hieran sieht!).

Blogs über Waffen und Schießen gibt es diesseits wie jenseits des Teiches. Aber auch von Frauen? Einer, der mir einfällt, ist der von Katja Triebel, Mitinhaberin der Triebel Sport- und Jagdwaffen GmbH. Allerdings geht es da um die Waffendebatte in den Medien und das Entgegensetzen von Informationen gegen den Medienmainstream, also nicht das, nach was ich suchte.

Nach was suchte ich denn?

Nach Berichten von Frauen über die Intention und Auseinandersetzung mit einem Thema, das bislang noch als Männerdomäne gilt: Waffen und Schießen.

Werde ich hierüber in Deutschland fündig? Meine Antwort lautet nein. (Ich nehme Hinweise dazu aber sehr gerne entgegen!)

In den USA wird aber fleißig gebloggt von schießenden Waffenliebhaberinnen.  Die Gründe, welche die Damen zur Waffe brachten, sind sehr vielfältig: mal ist es die Selbstverteidigung, mal ein schießender Gefährte, mal das Interesse am Sport, oder die Profession (Schießtrainerin). Es wird aber immer versucht, die weibliche Seite dieses Hobbys oder dieser Lebenseinstellung (Selbstverteidigung mittels Schusswaffe)  herauszustellen.  Ich finde besonders die Lebensgeschichten, die hinter diesen Entscheidungen stehen, interessant.

Hier nun eine kleine – persönlich-subjektive – Auswahl zum Stöbern:

Packing Pretty

Der Blog wird von Gracie McKee gepflegt, einer 25jährigen Schießtrainerin (NRA), deren „Erkennungszeichen“ eine pinkfarbene Springfeld XD ist. Der Untertitel lautet: „ein taktischer Ratgeber für Frauen über verdecktes Tragen und Selbstverteidigung“ und so spielen Themen allgemein über Frauen und Waffen, Schießtraining und Equipmentberatung eine Rolle. Zudem schreibt sie darin auch sehr persönliche Geschichten über sich und ihre Waffen.

A girl and her gun

Der Blog wurde am 20.September 2013 beendet, aber er bleibt wohl erhalten. Er enthält die Geschichte einer Frau, die ursprünglich gegen Waffen war, aber ihre Meinung änderte, nachdem sie ausgeraubt wurde. Ihr Werdegang von einem unbeschriebenen Blatt im Umgang mit Waffen zu einer Schützin mit Spaß an der Sache kann man in Posts über einen Zeitraum von 2 Jahren verfolgen.

Beauty behind the blast

Dieser Blog von Annette Evans startete 2012. Die Abstände zwischen den Blogs sind etwas länger (2013 8 Blogeinträge bislang), dafür auch die Artikellänge. Annette Evans bloggt über ihre persönlichen Waffen (beispielsweise ihr AR 15 in Lila-Zebra-Design), Training und Wettkämpfe.

Weitere Seiten, die Frauen und Waffen betreffen  – wenn auch keine Blogs, sondern Informationsseiten, manchmal mit einem Shop dabei – die man sich mal ansehen kann, sind „Girls guide to guns“, „sass, brass and bullets“ und „reflections of a gun shop goddess“.

Fazit: ich wünschte, so etwas würde es auch in Deutschland geben. Wo sind die Schützinnen, die Waffenliebhaberinnen, die Frauen, deren Mundwinkel auch von einem Ohr zum anderen reichen, wenn sie etwas in Hand oder Armen halten, was „Bumm“ macht, entweder ganz laut „BUUUUMMMM“ oder nur ein kleines, fieses „bum“? Die entweder nach dem „size matters“-Motto auf großes Spielzeug stehen, oder, ganz in Frauenmanier, auf kleine, niedliche Waffen, womöglich gar in Pink – man ist ja schließlich Frau – und sich tierisch darüber freuen, dass die meisten Männer so eine Waffe nicht mal mit einer Zange anfassen würden?

Ich möchte gerne, dass sie rauskommen…