Frauen und Selbstverteidigung mit Schusswaffen

17 Jul

Dieser Beitrag schließt an den „die moderne Frau und die Schußwaffen“ an und stammt wie dieser von einem (männlichen) Schießausbilder, Hans J. Stuckmann:

In Amerika ist der Zulauf von Frauen im Schießsport momentan exorbitant hoch. Hierzu wird zwar Mr.Obama sein gutes Scherflein beigetragen haben, allerdings wollen aber auch immer mehr Frauen nicht mehr wehrloses Opfer sein, sondern sich zu verteidigen wissen.

 

Selbstverteidigung mit Schusswaffen in Deutschland

 

In Deutschland ist die SV mit Schusswaffen ein heikles Thema und wird nicht gerne aufgegriffen. Mann sollte es aber nicht gänzlich außen vor lassen. Jeder, der mit Schusswaffen umgeht oder diese besitzt, kann, Sportschütze, Aufbewahrungsvorschriften, Gesetzeslagen hin oder her, in die Lage kommen, sich mit seiner Waffe verteidigen zu müssen.

 

Zu diesem Thema habe ich meine vorangegangenen Schülerinnen befragt und einige Dinge heraushören können: Zunächst ist es mal so, wie bei dem Gros der Sportschützen im Allgemeinen, sie sehen ihre Waffen als Sport- und Freizeitgerät an. Will sagen: Sie denken nicht großartig darüber nach, sich damit verteidigen zu müssen. Wenn aber ins Detail gefragt wurde, wie sie ihr Verhältnis zu Schusswaffen sehen, so stellte ich fest, dass sie doch auch darüber froh sind, eine oder mehrere Waffen im Haus zu haben. Auch würden die meisten, danach gezielt befragt, durchaus eine Waffe führen, sollte man ihnen per Gesetz die Möglichkeit dazu bieten. Und sei es nur dafür, um beim spätabendlichen Nachhauseweg oder dem Gassigang mit dem Hund angemessen reagieren zu können. Hier haben wir eine deutliche Gemeinsamkeit mit den männlichen Schützen. Sollte es mal eines Tages möglich sein, einen Waffenschein zu machen, würden die meisten es wohl tun. Auch diejenigen, die heute noch ihre Waffe als reines Sportgerät ansehen.

 

Fazit: Frauen und Schießsport

 

 

Als Fazit kann ich für meinen Teil sagen, dass Frauen und Schießsport ebenso zusammen gehören, wie Männer und Schießsport. Sie haben ihre Eigenheiten im Vergleich mit den Männern, unterscheiden sich aber grundsätzlich eher nicht von ihnen, was Leistungswille, Lernfähigkeit, Gemeinschaftssinn, Sportlichkeit und Fairness anbelangt.

 

Schießsportliche Vereinigungen sollten sich gezielt an Frauen wenden und um sie werben. Nicht nur, um den Schießsportnachwuchs zu sichern, sondern auch um für mehr Akzeptanz in der Gesellschaft zu sorgen. Ich denke, Frauen können uns dabei behilflich sein.

 

Von Hans J. Stuckmann

Kommentar verfassen